Wir wollen, dass digitales Lernen für alle möglich ist und nicht vom Kontostand der Eltern abhängt

Wir wollen, dass digitales Lernen für alle möglich ist und nicht vom Kontostand der Eltern abhängt. „Digitale Endgeräte und Zugang zum Internet müssen uneingeschränkt für alle Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stehen“, fordert
Katja Suding
. Dazu müssten digitale Endgeräte im Sozialgesetzbuch als Lernmittel verankert werden. „So sichern wir auch Kindern aus bedürftigen Familien Zugang zu digitalen Unterricht“, so Suding. Die Forderung ist Teil des Positionspapiers „Bildung 2030“ der FDP-Bundestagsfraktion. Langfristig müssten digitale Lernmittel gleichwertig zu Schulbüchern anerkannt werden! #WeltbesteBildung