Beste Bildung

Bildung ist für uns eine zentrale Ressource, denn Bildung
und Ausbildung entscheiden über die Aufstiegschancen des
Individuums. Deshalb sollten Bildungseinrichtungen in Gescher bestmöglich ausgestattet sein und individuelle Lebenspläne unterstützen.

Kindergärten

Organisierte Bildung beginnt im Kindergartenalter. In den letzten Jahren wurde in Gescher in Bezug auf die Anzahl der Kindergartenplätze völlig fehlgeplant. Kindergärten wurden geschlossen, kurz darauf gab es plötzlich nicht ausreichend Plätze. Unter hohem finanziellen Aufwand und unter der Abwicklung undurchsichtiger Dreiecksgeschäfte wurden Grundstücke für neue Kindertagesstätten gekauft und neue Kindergärten gebaut. Wir brauchen eine bedarfsgerechte Planung der Kapazitäten der Kitas. 

Flexible Öffnungszeiten

Eltern sind auf verlässliche Betreuung ihrer Kinder angewiesen. In vielen Familien zählt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu den größten Herausforderungen. Häufig passen die Betreuungszeiten nicht zum beruflichen Alltag. Eltern im Schichtdienst stehen vor ganz besonderen Herausforderungen, viele Beschäftigte aus Gesundheitsberufen sind besonders betroffen. Deshalb wollen wir endlich mehr Flexibilität bei den Öffnungszeiten, die individuelle Lebenspläne berücksichtigen. Betreuung sollte über den üblichen Zeitraum von 7.30 bis 17.00 Uhr hinausgehen und im Bedarfsfall auch mindestens Betreuung zwischen 6 und 20 Uhr ermöglichen. Außerdem wollen wir auch pädagogisch ein möglichst breites Angebot der Betreuung. Naturnahes Lernen und Spielen sind gerade in Zeiten des Klimawandels schon für die Kleinsten wichtig. Deshalb setzen wir uns weiterhin für eine Waldspielgruppe, möglicherweise auch in Anbindung an eine bestehende Einrichtung, ein. In vielen Nachbarkommunen sind solche Gruppen längst Teil des Betreuungsangebotes.

Schulen

Der Zustand der Schulen in Gescher liegt uns sehr am Herzen. Grundvoraussetzung für beste Bildung sind schadstofffreie und gut erhaltene
Schulgebäude und modernste Ausstattung. Das unablässige Engagement der Freien Demokraten in den letzten Jahren hat dazu geführt, dass
die Pankratius Grundschule zumindest umfassend saniert und modernisiert wird. Unsere favorisierte Lösung wäre zwar ein ausreichend großer
Neubau unter Einbeziehung beider Grundschulen gewesen, dazu fehlte
den anderen Parteien aber der Mut.

Intaktes Schulgebäude

Wir Freien Demokraten setzen in unseren Schulen auf modernste Ausstattung. Unsere Schüler/innen verdienen es, in modernen Räumen unterrichtet zu werden. Schadstoffe in Unterrichtsräumen dürfen nicht tatenlos
hingenommen werden und müssen schnellstmöglich beseitigt werden.
Deshalb halten wir umfangreiche Testungen und daran anschließende
Sanierungen an der Von-Galen Grundschule für unerlässlich. Dazu
muss der Zustand der Schule zunächst umgehend geprüft und danach
ein Sanierungsplan entwickelt werden. Die Räumlichkeiten der Übermittagsbetreuung und der OGS gehören selbstverständlich dazu. Wir
halten die Unterbringung der OGS in den ehemaligen Flüchtlingscontainern nicht für einen adäquaten Dauerzustand.
Zu intakten Schulgebäuden gehören auch attraktive Schulhöfe. Bei
Diskussion und Planung der Schulhöfe gilt es frühzeitig die Beteiligten, d.h. die Lehrer- und Schülerschaft einzubeziehen und im entsprechenden Kostenrahmen zu planen. Sicherlich steht hier der Schulhof
der sanierten und erweiterten Pankratius Grundschule ganz vorne
auf der Agenda, aber auch das Schulhofkonzept der Gesamtschule muss in entsprechendem Kostenrahmen weiterentwickelt werden.

Entwicklung der Schülerzahlen

Studien gehen davon aus, dass die Schülerzahlen in den nächsten Jahren um
bis zu 17% steigen können. Diese Entwicklung haben wir im Blick. Wir fordern deshalb, dass sich der Schulträger frühzeitig mit diesem Anstieg auseinandersetzt um rechtzeitig Raum für Unterricht und die Betreuung im offenen
Ganztag bereitstellt. Voraussichtlich haben Eltern ab 2025 einen Anspruch
auf Ganztagsbetreuung. Viele Eltern benötigen nicht jeden Tag der Woche
einen Ganztagsplatz im Offenen Ganztag.
Wir wollen Flexibilität bei der Buchung ermöglichen, indem Familien sich
Plätze bei der Buchung teilen können, wenn es zeitlich zu vereinbaren ist.
Viele Eltern benötigen nicht an jedem Tag der Woche einen Ganztagsplatz
im Offenen Ganztag. Wir wollen Flexibilität bei der Buchung ermöglichen,
indem Familien sich Plätze bei der Buchung teilen können, wenn es zeitlich
zu vereinbaren ist.

Digitale Bildung

Digitale Bildung muss in Geschers Schulen erweitert werden. In der Corona-Pandemie haben wir gesehen, wie wichtig eine gute Ausstattung unserer
Schulen in Gescher und Hochmoor ist und wo Handlungsbedarf besteht. Es
muss eine Investitionsoffensive im Bereich der digitalen Bildung stattfinden.
Mit Blick auf den Medienkompetenzrahmen NRW und die jeweiligen Bedürfnisse der Schulen wollen wir die durchdachte und bedarfsgerechte Anschaffung von Hardware über die Mittel aus dem Digitalpakt umsetzen. Der
Bund stellt aktuell 500 Mio. für digitale Endgeräte, die Schüler/innen leihen
können, an Schulen bereit. Dieses Geld muss für Gescher angefordert und in
den Gescheraner Schulen effizient genutzt werden.
Wir fordern, dass der Schulträger dahingehend aktiv wird. Jedes Kind in
Gescher und Hochmoor soll Zugang zu einem digitalen Endgerät – besonders in Zeiten von Lernen auf Distanz – haben. Nur mit diesen Voraussetzungen können wir gewährleisten, dass Unterricht qualitativ und organisatorisch stattfinden kann. Zusätzlich müssen alle Schulen über entsprechende
Hardware verfügen. Da reicht es nicht nur einzelne Klassen mit Tablets zu
versorgen. Klassenräume müssen grundsätzlich technisch so aufgerüstet werden, dass Unterricht im Bedarfsfall auch gestreamt werden kann.

JeKits

„Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ ist ein kulturelles Bildungsprogramm der Landesregierung in Grund- und Förderschulen und basiert auf
der Kooperation von Schulen mit außerschulischen Bildungspartnern. Wir
Liberale halten musikalische Bildung für äußerst wichtig und möchten dieses
Programm auch an den Gescheraner Grundschulen etablieren. JeKits ist in
Zeiten des Lernens auf Distanz auch digital möglich und wird von der Landesregierung dahingehend unterstützt.

Schwimmunterricht

Schwimmen rettet Leben. Deshalb wollen wir unser Freibad mehr nutzen und
den Schwimmunterricht ausbauen. Eine Zusammenarbeit mit dem DLRG und
die Ausweitung des Schwimmunterrichts, so wie in Stadtlohn und Coesfeld,
sollen sicherstellen, dass jedes Kind Schwimmunterricht erhält. Schwimmunterricht sollte Teil des Sportangebotes im Offenen Ganztag der Grundschulen
werden

Schulsozialarbeit

Jedes Kind hat ein Recht auf bestmögliche Förderung von Anfang an. Wir
wollen allen Kindern, unabhängig von ihrer sozialen und räumlichen Herkunft bestmögliche Bedingungen bieten sich zu entwickeln.
Sozialarbeit ist in den Schulen wichtiger denn je. Krisen, ungeachtet ob gesamtgesellschaftlich oder familiär, haben immer auch Auswirkungen auf
die Jüngsten der Gesellschaft. Kinder mit inklusivem Förderbedarf bedürfen weiterer sozialpädagogischer Unterstützung. Deshalb brauchen auch
die Grundschulen fest verankerte Schulsozialarbeit, die über den offenen
Ganztag hinausgeht. Dabei sollen die zugewiesenen Lehrerstellen seitens
des Landes beibehalten werden und beinhalten nach unserer Meinung keine
Möglichkeit sie in eine Stelle für Schulsozialarbeit umzuwandeln.